Zum Inhalt
Slide
Wir kämpfen gegen die Obdachlosigkeit.

Obdachlosigkeit ist auch in der reichen Schweiz eine Tatsache.
Rund 3800 Menschen leben in Obdachlosigkeit. Weitere 16'000 Menschen sind unmittelbar von Wohnungsnot bedroht.

Es sind oft Menschen, die durch alle Maschen fallen. Personen, die aufgrund von Schicksalsschlägen, Krankheit oder falschen Entscheidungen keine Wohnung mehr haben (können). Menschen, die durch Scheidung, Spielschulden, Burn-out oder Suchtproblemen alles verloren haben. Meist auch ihre Liebsten.

Diese Frauen und Männer stehen oft vor grossen Herausforderungen: Sie wissen nicht, wo sie morgen schlafen werden. Sie stehen am Rande der Gesellschaft und sind häufig gesundheitlich und psychisch stark belastet. Ohne Unterstützung haben obdachlose Menschen kaum eine Chance, aus ihrer prekären Lage herauszukommen.

In Olten – wie auch in anderen grösseren Schweizer Städten - gab und gibt es immer wieder Personen, die auf der Strasse übernachten. Diese Menschen – insbesondere Frauen – sind den Gefahren aber auch Wind und Wetter oft schutzlos ausgesetzt.

Das Prinzip der Menschlichkeit gilt auch für diese Personen.

Das ist unsere Überzeugung.

Obdachlosigkeit ist auch in der reichen Schweiz eine Tatsache.
Rund 3800 Menschen leben in Obdachlosigkeit. Weitere 16'000 Menschen sind unmittelbar von Wohnungsnot bedroht.

Es sind oft Menschen, die durch alle Maschen fallen. Personen, die aufgrund von Schicksalsschlägen, Krankheit oder falschen Entscheidungen keine Wohnung mehr haben (können). Menschen, die durch Scheidung, Spielschulden, Burn-out oder Suchtproblemen alles verloren haben. Meist auch ihre Liebsten.

Diese Frauen und Männer stehen oft vor grossen Herausforderungen: Sie wissen nicht, wo sie morgen schlafen werden. Sie stehen am Rande der Gesellschaft und sind häufig gesundheitlich und psychisch stark belastet. Ohne Unterstützung haben obdachlose Menschen kaum eine Chance, aus ihrer prekären Lage herauszukommen.

In Olten – wie auch in anderen grösseren Schweizer Städten - gab und gibt es immer wieder Personen, die auf der Strasse übernachten. Diese Menschen – insbesondere Frauen – sind den Gefahren aber auch Wind und Wetter oft schutzlos ausgesetzt.

Das Prinzip der Menschlichkeit gilt auch für diese Personen.

Das ist unsere Überzeugung.

Obdachlosigkeit ist auch in der reichen Schweiz eine Tatsache.
Rund 3800 Menschen leben in Obdachlosigkeit. Weitere 16'000 Menschen sind unmittelbar von Wohnungsnot bedroht.

Es sind oft Menschen, die durch alle Maschen fallen. Personen, die aufgrund von Schicksalsschlägen, Krankheit oder falschen Entscheidungen keine Wohnung mehr haben (können). Menschen, die durch Scheidung, Spielschulden, Burn-out oder Suchtproblemen alles verloren haben. Meist auch ihre Liebsten.

Diese Frauen und Männer stehen oft vor grossen Herausforderungen: Sie wissen nicht, wo sie morgen schlafen werden. Sie stehen am Rande der Gesellschaft und sind häufig gesundheitlich und psychisch stark belastet. Ohne Unterstützung haben obdachlose Menschen kaum eine Chance, aus ihrer prekären Lage herauszukommen.

In Olten – wie auch in anderen grösseren Schweizer Städten - gab und gibt es immer wieder Personen, die auf der Strasse übernachten. Diese Menschen – insbesondere Frauen – sind den Gefahren aber auch Wind und Wetter oft schutzlos ausgesetzt.

Das Prinzip der Menschlichkeit gilt auch für diese Personen.

Das ist unsere Überzeugung.

3'800 Menschen obdachlos
16'000 Menschen von drohendem Wohnungsverlust betroffen
Unser Angebot
Notschlafstelle
Notpension
Sozial-WG
Zahlen & Fakten Projekt

Stand: 23.06.2024

Stand: 23.06.2024

Stand: 23.06.2024

Verteilung nach Geschlecht
Anzahl Übernachtungen
Wohnsitz nach Kanton
Verteilung nach Alter
Impressionen